Ergebnis der Kirchenvorstandswahlen am 11. März

Neustadt. 36.256 Wählerinnen und Wähler waren am 11. März 2018 dazu aufgerufen, im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf neue Kirchenvorstände zu wählen. Es stellten sich 224 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl auf, davon 128 Frauen und 96 Männer. Die Zahl der Wählerinnen und Wähler, die zur Wahlurne schritten, beträgt 7350, daraus ergibt sich eine Wahlbeteiligung von 20,27 Prozent. Insgesamt ist die Zahl der Wähler im Vergleich zur Wahl im Jahr 2012 zurückgegangen (2012: 8816). Gut angenommen wurde in diesem Jahr das Angebot der Briefwahl mit 1445 Stimmabgaben, ein leicht erhöhter Wert im Vergleich zu den Wahlen vor sechs Jahren.

Erstmals durften bei der Kirchenvorstandswahl auch die 14- und 15-jährigen Kirchenmitglieder wählen. Hier betrug die Zahl der Wählerinnen und Wähler 202. Das entspricht einer Wahlbeteiligung in dieser Altersgruppe von 2,75 Prozent.

Die Zahl der wiedergewählten Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher liegt bei 82, das entspricht 63,12 Prozent, die in ihrem Amt bestätigt wurden. Das Durchschnittsalter der Kirchenvorsteher beträgt 51,2 Jahre. Sieben Personen wurden im Alter von 18 bis 24 Jahren gewählt.

„Ich freue mich sehr, dass wir in allen Gemeinden nun neue Kirchenvorstände haben“, sagt Superintendent Michael Hagen.






      Ergebnisse vom 18.3.2012 Daten vom 11.3.2018
      Zahlen % Zahlen %
01 Zahl der wahlberechtigten Gemeindeglieder lt. Wählerliste
(Gesamtzahl aller Wahlberechtigten)
  38.878 - 36.256 -
02 Anzahl der aufgestellten Kandidaten und Kandidatinnen: Frauen 136 60,71 128 57,14
Männer 88 39,29 96 42,86
insgesamt 224 - 224 -
03 Zahl der Wähler und Wählerinnen   8.816 22,68 7.350 20,27
davon Briefwahl   1.412 16,02 1.445 19,66
04 Wähler und Wählerinnen unter 16 Jahren   - - 202 2,75
05 Wählerinnen und Wähler unter 18 Jahren   235 2,67 - -
06 Wählerinnen und Wähler 16 bis unter 20 Jahren   - - 268 3,65
07 Anzahl mobiler Wahllokale   1 -   -
08 Zahl der gewählten Kandidaten und Kandidatinnen: Frauen 61 41,78 82 58,16
Männer 85 58,22 59 41,84
insgesamt 146 - 141 -
09 Zahl der wiedergewählten Kirchen-
vorsteher und Kirchenvorsteherinnen
  90 61,64 89 63,12
10 Durchschnittsalter der gewählten Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen   49,65 - 51,2 -
11 Gewählte Kirchenvorstandsmitglieder zwischen 18 und 24 Jahren   3 2,05 7 4,96

Die Namen der gewählten Kirchenvorsteher stehen fest

36.256 Wählerinnen und Wähler waren am 11. März 2018 dazu aufgerufen, im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf neue Kirchenvorstände zu wählen.

„Wir freuen uns in Otternhagen darüber, dass 20 von 28 wahlberechtigten 14- und 15-jährigen Jugendlichen gewählt haben, das sind 74,1%. Wir haben im Kirchenkreis die zweithöchste Anzahl der Wählerinnen und Wähler in diesem Alter“, freut sich Pastorin Ulrike Dörries Birkholz. Zudem habe die jüngste Kandidatin – Marie Thielking mit 19 Jahre – die meisten Stimmen bekommen.

Auch in der Liebfrauen-Kirchengemeinde ist man mit dem Ergebnis zufrieden: Mit Moritz Fischer-Kumbruch, 29 Jahre, und Moritz Barthauer, 24 Jahre, haben wir zwei junge Vorsteher aus der Riege der Teamer, die Gemeinde neu denken und neue Wege einschlagen wollen – vor allem für die Jugendarbeit“, sagt Pastor Marcus Buchholz aus Neustadt.

Zu den jetzt Gewählten werden bis zum 15. April noch weitere Personen in die Kirchenvorstände berufen. Im Juni werden die neuen Kirchenvorstände in den Kirchengemeinden bei feierlichen Gottesdiensten eingeführt.

Insgesamt stellten sich im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf 224 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl auf, davon 128 Frauen und 96 Männer. Die Zahl der Wählerinnen und Wähler, die zur Wahlurne schritten, beträgt 7350, daraus ergibt sich eine Wahlbeteiligung von 20,27 Prozent. Insgesamt ist die Zahl der Wähler im Vergleich zur Wahl im Jahr 2012 zurückgegangen (2012: 8816). Gut angenommen wurde in diesem Jahr das Angebot der Briefwahl mit 1445 Stimmabgaben, ein leicht erhöhter Wert im Vergleich zu den Wahlen vor sechs Jahren.

Die Zahl der wiedergewählten Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher liegt bei 82, das entspricht 63,12 Prozent, die in ihrem Amt bestätigt wurden. Das Durchschnittsalter der Kirchenvorsteher beträgt 51,2 Jahre. Sieben Personen wurden im Alter von 18 bis 24 Jahren gewählt.