Was könnte an Pfingsten wichtig sein? - 14.5.16

Liebe Leserinnen und Leser,

was könnte an Pfingsten wichtig sein?

Für viele sind es vermutlich die zwei freien Tage.   

Ich lade Sie ein zu einer kurzen Entdeckungs- oder Erinnerungstour zu Pfingsten.  

Pfingsten kommt aus dem Griechischen und bedeutet wörtlich „fünfzigster Tag“ (gemeint ist: nach dem Osterfest). Das klingt anders als das Wort Weihnachten („geweihte Nacht“). Abgesehen davon gibt es für das christliche Pfingstfest im Wesentlichen nur eine Quelle: Die Geschichte von der Ausgießung des Heiligen Geistes (in der Apostelgeschichte Kapitel 2). Beschrieben wird, wie die Apostel in Jerusalem vom Geist Gottes erfüllt wurden. Viele Auswärtige hörten auf die Predigt von Petrus und ließen sich taufen. Denn plötzlich konnten sie die Apostel in ihrer eigenen Muttersprache verstehen. So wurde Pfingsten zum Gründungsdatum der ersten christlichen Gemeinde.

Darum wird noch heute Pfingsten als der Geburtstag der christlichen Kirche bezeichnet.

Das Pfingstfest ruft nicht nur das damalige Geschehen im Jerusalem in Erinnerung, es weckt auch Sehnsucht nach dem Geist Gottes. Christen glauben zwar, dass sie vom Heiligen Geist erfüllt sind. Aber der Geist Gottes ist kein Besitz, er ist und bleibt unverfügbar. Wir können ihn nicht steuern, wir können ihn bitten, in uns zu wirken. 

Diesen Geist Gottes ersehnen Christen für die christlichen Kirchen, für neue Gedanken und neue Lieder, für eine breite Erneuerung. Nicht, dass wir Menschen keine Erneuerung hervorbringen können, aber die kann dann recht gekünstelt und angestrengt wirken.

Alte wie neuere Lieder drücken diese Sehnsucht aus: „O heilger Geist, kehr bei uns ein“ (EG 130, von 1640) oder „Komm heilger Geist, setz die Herzen in Brand“ aus dem Lied „Herr, das Licht deiner Liebe“ (von 1988).

Diese Sehnsucht nach dem Heiligen Geist hält wach und wirkt über jedes Pfingstfest hinaus – und ist viel mehr als nur zwei freie Tage.

Eine fröhliche Sehnsucht nach dem Geist Gottes

wünscht Ihnen

Friedrich Kanjahn, Pastor in Mardorf und Schneeren