Hilfsangebote der Kirche geplant

Für Isolierte und zur Risikogruppe Zugehörige besteht die Möglichkeit, sich in den Pfarrämtern, der Superintendentur (Tel.: 05032 5993) oder dem Kirchenkreissozialarbeiter Herrn Reiner Roth (Tel.: 05031 3907) mit dem Wunsch nach einer Einkaufshilfe zu melden.

In der Zeit bis zum 19. April 2020 finden in unserer Kirchengemeinden keine Gottesdienste und Veranstaltungen statt. Die Fürsorge für die Menschen, die durch das Corona-Virus besonders gefährdet sind, steht an erster Stelle: Für sie muss das Risiko möglichst gering gehalten und die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden. 

So schließt auch das Kirchenamt in Wunstorf. Dringende Aufgaben werden von einer Kernbesetzung fortgeführt. Viele Mitarbeitende des Amtes sind über die bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Home-Office zu erreichen. Ebenfalls stehen die Mitarbeitenden in den Beratungsstellen, Gemeindebüros und Pfarrämtern für Kontakte per Telefon oder E-Mail zur Verfügung. Falls sie nicht direkt erreichbar sind, rufen sie zurück. So ist es möglich, Sorgen, Nöte aber auch Ideen anzusprechen.

Zahlreich sind inzwischen auch die Angebote, die die Menschen im Internet in dieser schwierigen Situation ermutigen. (z.B.: www.kirchevonzuhause.de)