Gott sprach: Es werde Licht! - 11.1.2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

„und Gott sprach: Es werde Licht!“, so steht es auf der ersten Seite der Bibel. Mit Licht hat es begonnen, das Leben auf der Erde. Ich empfinde den Januar immer als einen dunklen Monat. Die meisten Weihnachtsbäume sind nun abgeschmückt und auch die Kerzen und der Adventskram sind wieder im Karton verschwunden. Mir fehlen die Lichterketten und Schwippbögen, die so schön gegen die kurzen Tage angeschienen haben. Gegen diese Januar-Dunkelheit wollen die beiden Luther Künstlerinnen Angelika Dömland und Hildemut Bölsing anleuchten. „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg“, diesen Vers aus Psalm 119 haben sie sich zum leitenden Gedanken für ihre Ausstellung erkoren, die vom 12. bis 26. Januar in der Dorfkirche Luthe zu sehen ist. In ihren Bilder und Keramiken zeigen die Beiden bildhaft, wie Gottes Licht mit unseren Leben verbunden ist. Gott gibt Licht, in all das, was in unserem Leben dunkel erscheint. Durch Ihr Versprechen an uns, dass unsere ganze Existenz von Ihr gehalten wird, mit allen Entscheidungen, die wir treffen und allen Umständen, in denen wir uns vorfinden. Das ist das Wort, die frohe Nachricht, die in unser Leben leuchtet. Gott ist da. Auch in der Dunkelheit lässt Sie uns nicht allein.

Ihre Pastorin Marit Ritzenhoff, Luthe