Echt stark! - 23.8.19

Echt stark, mit einem Chef unterwegs zu sein, der sagt: „Du, es ist okay, dass du das nicht packst – ich mach das für dich!“ „Kein Problem! Du hast versagt –na und? Das ist meine Chance, zu zeigen, wie viel Kraft ich habe!“

Echt stark? Wenn diese Worte vor Herablassung triefen, haben Sie ein Problem.

Wenn diese Sätze allerdings von Herzen kommen und Wertschätzung enthalten, dann ist das eine starke Leistung von Ihrem Chef und eine große Entlastung.

Können wir Leistungsgesellschaftler uns das überhaupt vorstellen? So einen Satz im Alltag zu hören?

In der Bibel hat diese Worte so ähnlich der Apostel Paulus gehört, von seinem Chef persönlich:Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ (2. Korinther 12,9).

Eine starke Zusage von Jesus für alle die sich schwach, zu klein oder zu ohnmächtig fühlen.

Die erste Schulwoche ist geschafft. Gedanken vom „Klein Sein“, vom Zweifel die richtige Schule gewählt zu haben, von Selbstzweifel bei der hohen Leistungsanforderung, die können schon an mir nagen. „Der Chef war heute Morgen schlecht gelaunt, und ich war wieder schuld daran. Ich schaffe das nicht mehr“.  Im Sport waren wieder alle anderen besser, schneller und weiter als Sie?  Manchmal ist ein Gefühl, manchmal Realität, dass man nicht mithalten kann. Manchmal macht man sich auch selbst klein, weil das ja schon immer so war, die anderen können das alles immer besser. Wer ist da gnädig zu Ihnen?

„Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig“, das heißt nicht nur, dass Gott irgendwie dabei ist auf unserem Weg, es bedeutet da ist Kraft. Da ist jemand bei mir und stärkt mich von meinem Innersten heraus. Wenn es zu laut ist, diese Stimme zu hören, dann gehen Sie dort hin wo es still ist und lassen Sie sich stärken, dieser Schritt auf Gott zu, genügt.

Diakon Stefan Krüger