Die Sonne bringt es an den Tag - 21.5.16

Die ersten anhaltenden, wärmenden Sonnenstrahlen, das leuchtende Grün der Bäume und die blühenden Obstbäume haben uns alle ins Freie gelockt. Wir haben die T-Shirts wieder aus den Tiefen des Kleiderschrankes befreit. Es macht einfach Spaß bei diesem herrlichen Wetter Zeit im Garten, auf dem Balkon oder im Eiscafe´ zu verbringen. Die Veränderung der Natur lässt uns aufatmen, etwas Neues beginnt. Jetzt ist die dunkle Jahreszeit endlich überwunden. Wir sehen vieles im neuen Licht und gehen viel positiver in den  Alltag.

Ich habe ein neues  Frühlingslied von Udo Lindenberg entdeckt. Wie ich finde, ist das Lied „Durch die schweren Zeiten“   ein echter Mutmacher. Auch und gerade wenn wir an die Wunder nicht mehr glauben, uns allein gelassen fühlen, die Sonne hinter dunklen Wolken verschwunden ist und Gott ganz weit weg scheint. „ Ich trag dich durch“ singt nicht nur Udo Lindenberg. Auch die Bibel beschreibt mit den gleichen Worten die Zusage Gottes an uns. Die Nähe Gottes bekommt  in diesem Lied ein ganz neues Bild: „Wie ein Schatten werd ich dich begleiten“. Der eigene Schatten neben uns, den  die Sonne sichtbar gemacht hat: Gott steht direkt neben dir. Plötzlich wird diese Nähe Gottes sogar sichtbar! Die Sonne bringt es an den Tag. Sie lässt dich neue Kraft tanken. Gott hat dich seine Nähe mit wärmenden Sonnenstrahlen spüren lassen. Egal ob Lernblockade im Abitur, Frust am Arbeitsplatz, Enttäuschung oder Verletzungen in der Beziehung, Verlust eines liebgewonnenen Menschen… Die Frühlingssonne lädt jeden ein,  wieder neuen Mut zu fassen und durchzustarten. Lass wir uns doch alle anstecken von ihrer Fröhlichkeit, Zuversicht und Wärme. Die Sonne hat nicht nur die Natur zu neuem Leben erweckt.  Mach dich auf den Weg die Sonne  zu genießen und du wirst sehen, dass Gott wie ein Schatten neben dir steht.

Aber was machen wir wenn die Sonne nicht da ist und das Tief wiederkommt?  Selbst darauf hat Udo Lindenberg eine Antwort: „Lass zusammenhalten und dann kommt die Sonne durch“. Es ist die Gemeinschaft mit Freunden, Familie, im Verein, mit Gott, die die Sonne wieder in unser Leben bringt, wenn alles Dunkel ist. Die Gemeinschaft trägt uns durch, wenn es nicht geradeaus läuft im Leben.

Ich wünsche jedem einzelnen die Gewissheit der Nähe Gottes, auch dann, wenn wir  den Schatten nicht sehen.

Beate Degener, Kreisjugendwartin im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf und Diakonin für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Kirchengemeinde Luthe