„Hunger nach Gerechtigkeit“ - Brot für die Welt startet die 61. Aktion am 1. Advent 2019

 „Hunger nach Gerechtigkeit“  unter diesem Motto startet die 61. Aktion von Brot für die Welt am 1. Advent diesen Jahres auch in unserem Ev.-luth. Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf in allen Gottesdiensten. Bis Neujahr wird in allen Gottesdiensten unserer Kirchengemeinden zum Sammeln von Kollekten und Spenden für Brot für die Welt aufgerufen.

Bis zum heutigen Tag leben Millionen Menschen in Armut, werden verfolgt, gedemütigt oder ausgegrenzt. Brot für die Welt setzt sich dafür ein, diese Situation global und nachhaltig zu ändern.

Ein Kleinbauer in Peru bekommt für seine Bananenernte keine fairen Preise. Eine Frau aus Tansania hat zu wenig Saatgut, ihr Land ist ausgetrocknet ‒ sie kann sich und ihre Kinder nicht ernähren. Menschen aus der Gruppe der Dalit in Indien stehen in der sozialen Ordnung ganz unten und leben ohne Schutz.

 Menschen haben Hunger nach Nahrung, aber ebenso hungern sie nach Gerechtigkeit. Nach Gerechtigkeit in Form von fairen Preisen. Nach Gerechtigkeit bei der Verteilung von Gütern und Land. Sie hungern danach, in Würde gut leben zu können. Jesus Christus preist die selig, die nach Gerechtigkeit hungern. Er sagt ihnen zu: Sie sollen satt werden! In dieser Spur ist Brot für die Welt seit 60 Jahren unterwegs, den Hunger zu stillen. „Hunger nach Gerechtigkeit“ lautet deshalb das Motto der 61. Spendenaktion.

Bei der 60. Aktion von Brot für die Welt im vergangenen Jahr wurden 103.461,68 Euro Kollekten und Spenden von den Menschen in unserem Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf gegeben.

Allen Spendenden sei auch an dieser Stelle herzlich dafür gedankt!

Christina Günther