„Du, Gott, hör mal“ - 18.2.17

Du, Gott, hör mal - so haben wir unsere Kirche für Knirpse an diesem Sonntag überschrieben.

Es geht ums Beten, also um alles, was wir Gott erzählen möchten. Ich finde es wichtig, Kindern das Beten nahe zu bringen. Es tut gut, zum Beispiel abends zu beten und damit über alles, was uns am Tag ausgefüllt hat, nachzudenken, es Gott anzuvertrauen und nicht mehr allein damit zu sein. Eine alte Dame sagte: „Ohne mein Abendgebet kann ich nicht einschlafen. Ich bete für jede und jeden aus meiner Familie.“ Viele Menschen teilen nicht mehr diese Erfahrung und finden es schwierig, Gott von sich zu erzählen. Vielleicht sind sie nie damit vertraut geworden.

Da mag helfen, was wir mit Kindern und Konfirmanden dazu überlegen: wie geht es mir, wenn ich mich freue und was sage ich dann? Wenn ich traurig oder verzweifelt bin - wie kann ich das in Worte fassen? Wie beschreibe ich es, wenn ich zum Beispiel einen Sonnenaufgang in den Bergen großartig finde? Und was liegt mir alles auf dem Herzen, für mich und für andere? So kommen wir auf vier verschiedene Dimensionen des Gebets: Dank und Klage, Lob und Bitte, bzw. Fürbitte. Die Kinder und Konfirmanden fädeln dazu Perlen auf in den Farben rot für Dank, blau für Klage, gelb für Lob und grün für Bitte/Fürbitte. Dann  können sie anhand der Farben überlegen, ob es etwas gibt, worüber sie sich gefreut haben und wofür sie danken möchten. Oder es fällt ihnen etwas ein, was sie sich wünschen für sich oder andere. Ihre Gebete sind oft eindrücklich: „ Bitte, mach dass Opa gesund wird und wieder mit mir Fußball spielen kann.“  „Es ist klasse, dass ich eine so gute Freundin gefunden habe – lieber Gott, vielen Dank dafür, dass wir uns begegnet sind.“  Eine goldene Perle gehört immer dazu als Gottesperle, damit wir wissen, zu wem wir beten.

„Du, Gott, hör mal“, versuchen sie es einfach: erzählen sie Gott, was ihnen gerade auf dem Herzen liegt – allein für sich oder auch am Sonntag gemeinsam im Gottesdienst. Ich bin mir sicher, Gott hat große Ohren und ein großes Herz für Sie.

Ihre Christa Hafermann, Pastorin in Kolenfeld